Physiotherapie

  • Behandlungen aller Erkrankungen im Stütz – und Bewegungsapparat (Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkerkrankungen, Frakturen, Schmerzen, Muskelverletzungen, Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen)

  • Behandlungen von neurologischen Erkrankungen (Parkinson, Multiple Sklerose, Schlaganfall, Nervenverletzungen, Lähmungen, Rückenmarkverletzungen)

  • Behandlungen nach Operationen (Narbenbehandlungen, Gangschule, Kreislauftraining)

  • Behandlung von internistischen Erkrankungen (Bronchitis, Lungenentzündung, Herzerkrankungen, Gefäßerkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Asthma)

  • Behandlungen von Sportverletzungen (Muskelverletzungen, Bandverletzungen, Frakturen, Verstauchungen, Zerrungen, Schmerzen)

Kombinationstherapie

D1 Behandlungskombinationen von mehren Therapien nach krankheitspezifischer Befundaufnahme. Mögliche Kombinationen:

  • Massage, Fango, Bewegungsbad
  • Manuelle Therapie, Bewegungsbad, Elektrotherapie
  • Zentrifugalmassage, Fango, Gerätetraining
  • Behandlungen von EAP
    (Erweiterte ambulante Physiotherapie)

 

 

 

 

 

 

 

Mobilisationstherapien

Manuelle Therapie

  • sanfte Mobilisationstechniken von Gelenkfehlfunktionen, (Muskelverkürzungen, Blockierungen, Nervenverletzungen)

Skoliosebehandlung nach Schroth

  • Entdrehung, Entbiegung und aktive Aufrichtung der Wirbelsäule mit anschließender muskulärer Stabilisation
  • Kräftigung der Atemmuskulatur

Krankengymnastik

Krankengymnastik im Solebecken

  • Gruppentherapie, Einzelgymnastik, Babyschwimmen, Bambinoschwimmen, Kindergymnastik
    (Lähmungen und Behandlungen von Sportverletzungen)

 

Krankengymnastik am Gerät/Sportphysiotherapie

  • Gerätetraining bei abgeschwächter und/oder falsch ausgeprägter Muskulatur, zur Stabilisation, Koordination und Kräftigung.
  • Behandlungen von Sportverletzungen und zur Sportsicherung mit Sporttape, Kinesiotape, Elektrotherapie, Krankengymnastik

 

 

 

Elektrotherapie

  • ist die Therapie von überwiegend sekundären Krankheitssymptomen akuter, traumatischer oder chronischer Erkrankungen
  • zur Schmerzreduktion, Verminderungen von Schwellungen, Muskelentspannungen, Durchblutungsverbesserung, Stoffwechselanregung, Kräftigung und Mobilisation der Muskulatur

 

 

 

 

 

 

 

Massagetherapie

  • Die Massage ist eine manuelle Methode zur Beeinflussung des Spannungszustandes der Haut, der Unterhaut und der Muskulatur, von Bewegungseinschränkungen sowie von Narben und Zirkulationszuständen durch Dehnungs- und Zugreize.

  • Sie steigert die Durchblutung, entstaut Lymph- und Venenbereiche, reguliert den Muskeltonus, löst Verklebungen, lindert Schmerzen und wirkt über Reflexbögen auf innere Organe. Sie wirkt nicht nur entspannend auf die Muskulatur, sondern entspannt auch den Geist und die Seele.


  • Massageformen:

    • klassische Rücken-Bein-Arm-Massge
    • Bürstenmassage
    • Unterwassermassage
    • manuelle Lymphdrainage
    • Manipulativmassage nach Terrier
    • Fußreflexzonenmassage
    • Bindegewebsmassage
    • Kolonbehandlung
    • Zentrifugalmassage
    • Reflexzonenmassage
    • Sportmassagen
    • Triggerpunktmassage

Alternativtherapien

  • Kinesiotape/Sporttape
  • Wasser und Landkurse
  • Zentrifugalmassage
  • Triggerpunktmassage
  • Hot-Stone-Massage
  • Entspannungstechniken PMR/Atemtechniken/Klangschale
  • Umfangreiche und kompetente Beratung und Hilfestellung aller Therapeuten im "tabbs vital" Therapie- & Rehazentrum vor Ort